Notice: Undefined index: string in /var/www/stefan/howtux.de/htdocs/article.php on line 49

Notice: Undefined index: settings in /var/www/stefan/howtux.de/htdocs/article.php on line 61
Home / Der Linux Kernel / Der eigene Kernel

Der eigene Kernel

Kategorie: Der Linux KernelErstellt: 02.10.2007 - 23:58 Geändert: 26.11.2007 - 13:15
Autor: Stefan Abu Salah
0Die sicherste und wahrscheinlich flexibelste Methode einen neuen Kernel ins System zu integrieren ist die Folgende:
Man holt sich die aktuellen Kernelquellen z.B. von kernel.org und kopiert und entpackt sie in ein eigenes Verzeichis (z.B. linux-NEW_VERSION) nach /usr/src/
Soll einfach die Konfiguration des laufenden Kernels übernommen werden kopieren sie dessen Konfigurationsdatei in das eben angelegte Verzeichnis:

root@howtux:~# cp /boot/config-OLD_VERSION /usr/src/linux-NEW_VERSION/.config

Nun können Sie je nach Vorliebe eine der zur Konfiguration des Kernels vorhandenen Möglichkeiten (z.B. make menuconfig, make config, make xconfig) benutzen um den Kernel an Ihre System anzupassen. Möchten Sie, wie oben erwähnt die Konfiguration des laufenden Kernels übernehmen, können Sie mit dem Kommando make oldconfig diese Konfiguration laden und danach den Kernel anpassen.
Wenn dies geschehen ist können Sie den Kernel kompilieren. Geben Sie hierzu in der Konsole folgenden Befehl ein:

root@howtux:/usr/src/linux$ make bzImage

Ist die Kompilation des Kernels fehlerfrei beendet worden, können Sie den fertigen Kernel in das Verzeichnis /boot kopieren:

root@howtux:/usr/src/linux$ cp arch/i386/boot/bzImage /boot/vmlinuz-NEW_VERSION

Nun müssen die Module kompiliert werden. Dies dauert normalerweise etwas länger (TIPP: eine große Tasse Kaffee oder ein leckeres Bier kann das Warten erträglicher machen):

root@howtux:/usr/src/linux$ make modules

Ist auch diese Arbeit fehlerfrei erledigt können die Module installiert werden:

root@howtux:/usr/src/linux$ make modules_install

Jetzt sollten Sie eine initial-Ramdisk anlegen und entsprechend der jeweiligen Anleitung ihren Bootloader (grub, lilo, ...) anpassen:

root@howtux:/boot$ mkinitramfs -o /boot/initrd-NEW_VERSION NEW_VERSION

Nach einem Neustart sollte Ihr neuer Kernel auswählbar im Bootmenü stehen und anstandslos starten.


Notice: Undefined variable: urli in /var/www/stefan/howtux.de/htdocs/classes.php on line 240
Bookmark auf del.icio.usBookmark auf Mister WongBookmark auf BlinklistBookmark auf GoogleBookmark auf LinkarenaBookmark auf YiggBookmark auf FolkdBookmark auf Yahoo
Home / Der Linux Kernel / Der eigene Kernel
simplum